Lampedusa 361

Kunstinstallation zum Dresdner Friedenspreis

Anläßlich der Verleihung des diesjährigen Dresdner Friedenspreises wird bis zum 14.02.2017 auf dem Theaterplatz eine Kunstinstallation als Gemeinschaftsprojekt der Stadt Dresden und der Organisation „Friends of Dresden“ gezeigt, die an eine der größten Flüchtlingstragödien des 20. Jahrhunderts  erinnern und mahnen soll. Die Installation zeigt großformatige Fotos von Menschen die auf ihrer Flucht vor Gewalt und Elend  im Mittelmehr ertranken und auf Friedhöfen Süditaliens beerdigt wurden; viele davon namenlos.

Wir sind betroffen ob der Motive und Bilder dieser Installation aber zugleich stolz, dass wir mit unseren technischen Mitteln zum Gelingen der Ausstellung beitragen durften. Die Fotomotive wurden auf einen speziellen Fußbodenbelag gedruckt und mit Schildern und Erläuterungstexten versehen.

„Es ist ein Mahnmal zur rechten Zeit am rechten Ort“, wie der Oberbürgermeister von Dresden, Dirk Hilbert, zur Eröffnung der Ausstellung betonte.

 

Fotos: PIGMENTPOL